Auftakt Saison 2018/2019
2. KAMMERMUSIKFEST!

Quartetto di Cremona
Menahem Pressler, Klavier
Trio Shaham Erez Wallfisch
Eckart Runge (Mitglied des Artemis Quartetts), Cello
Jacques Ammon, Klavier
Sebastian Küchler-Blessing, Orgel
Nikolaus Habjan, Kunstpfeifer

Ehrengast: Anita Lasker-Wallfisch

Sonntag, 23. September 2018, 16 Uhr
Elbphilharmonie, Großer Saal
Karten € 65,- / 55,- / 40,- / 20,- / 10,-
Schüler- und Studentenkarten € 10,- an der Abendkasse

Karten online


Programm:
Schubert - Streichquintett C-Dur D.956
Mendelssohn - Klaviertrio d-moll op. 49
Bearbeitungen aus Opern von Verdi und Puccini
Piècen von Piazzolla u.v.m.


1. Inwiefern „Kammermusikfest!“?

Insofern, als wir über 5 Stunden ein wirkliches Fest veranstalten möchten. Kammermusik mit „tollen“ Musikerinnen und Musikern in sehr unterschiedlichen Formen. Vom Solo bis zum Kammerorchester, von ernster Musik bis zu musikalischen Späßen, von der jungen Preisträgerin bis zu dem 94-jährigen Pianisten Menahem Pressler.

2. Warum im Großen Saal der Elbphilharmonie?

Weil wir - die Kammermusiksäle von Laeiszhalle und Elbphilharmonie bleiben natürlich unsere „Heimaten“ – erstens bei unserem ersten Kammermusikfest im Großen Saal im März 2017 dort allerbeste Erfahrungen gemacht haben und zweitens sehr gern bei der Gelegenheit auch ein zusätzliches Publikum erreichen und für diese Musik begeistern möchten. Und die Akustik des Großen Saales passt zur Kammermusik durchaus sehr gut.

3. Was bedeutet: Ehrengast Anita Lasker-Wallfisch?

Wir haben zum 90. Geburtstag von Frau Lasker-Wallfisch eine 3-Generationen-Veranstaltung in der Laeiszhalle gehabt, die wohl alle, die dabei gewesen sind, sehr beeindruckt hat. Anita Lasker, ihr Sohn, der Cellist Raphael und ihr Enkel, der Cellist und Sänger Simon im Gespräch. Eingebettet in Musik. Wir möchten Anita Lasker-Wallfisch, Auschwitz-Überlebende, Cellistin und Mitbegründerin des English Chamber Orchestra, in diesem großen Rahmen ehren und freuen uns extrem, dass sie sofort zugesagt hat.

4. Was macht denn ein Kunstpfeifer dabei?

Pfeifen. Und zwar sehr kunstvoll. Nikolaus Habjan ist einer der Besten seines Fachs, tritt u.a. mit den Wiener Philharmonikern auf und wird ein „Knaller“ werden. Unglaublich, was der kann! Und Besonderheiten sollen ja bei dem Fest ausdrücklich dabei sein.

5. Und was gibt es sonst an Musik?

Drei komplette Werke wird es geben. Jeweils eines im Zentrum der drei Blöcke. Mendelssohn d-Moll Trio, das Streichquintett von Schubert und die Kammersymphonie von Schostakowitsch. Daneben viele kleinere Stücke. Stichwörter: Tango, Bach, Saxophon, Kreisler, Orgel und und und… Das steht noch nicht final fest, ist in den Feinheiten noch im entstehen.

6. Wie lange geht das Ganze?

Kurzweilige 5 Stunden mit zwei Pausen. Ein paar Überraschungen inbegriffen.