Quicklebendig seit 1922!


Herzlich willkommen
bei den Hamburger Kammermusikfreunden!

1700 Jahre! Was für eine Zahl. 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland werden in diesen Monaten begangen. Schier unzählige kleine und große, großartige und katastrophale  Ereignisse geben Anlass, auf diese gewaltige Zeitspanne zurückzublicken.

Die Hamburger Kammermusikfreunde können in diesem Jahr auf immerhin 99 Jahre kammermusikalischer Impulse zurückblicken, die unsere Vereinigung zum Hamburger Musikleben beigetragen hat. Gegründet im Jahr 1922 von zwei Kaufleuten jüdischen Glaubens, die mit ihrer Idee, Konzerte frei von kommerziellen Zwängen zu veranstalten, eine bald 100 Jahre währende Tradition begründet haben und die sich mit der Gründung der Hamburgischen Vereinigung von Freunden der Kammermusik größte und nachhaltige Verdienste erworben haben. 

Fragen der Religion spielen bei unseren Konzerten grundsätzlich keine Rolle, aber wir sind froh und dankbar, dass auch jüdische Künstlerinnen und Künstler nach den perversen Grausamkeiten in der Geschichte dieses Landes schon seit Jahrzehnten eine bedeutende Rolle bei den Konzerten der Hamburger Kammermusikfreunde einnehmen. Musiker, die den Terror knapp überlebt haben wie auch Musikerinnen, die weit nach 1945 geboren wurden. Das ist so und wird so bleiben.

Gucken wir gespannt auf das, was das 1700-Jahr-Jubiläum an Interessantem bietet und freuen wir uns unabhängig davon auf alle Konzerte, die hoffentlich sehr bald wieder stattfinden können.

Sehr herzlich und mit einem „Schalom“!
Ihre
Hamburger Kammermusikfreunde

P.S.
Wissenswertes rund um Ihren Konzertbesuch in Zeiten von Corona finden Sie hier bei uns und auch auf der Webseite der Elbphilharmonie (www.elbphilharmonie.de). Bei Rückfragen steht Ihnen das dortige Team gern per E-Mail unter abo@elbphilharmonie.de oder telefonisch unter
+49 40 357 666 333 (Di-Sa 10-16 Uhr) zur Verfügung.