Skip to main content

Sitkovetzky Trio

Dienstag, 8. November 2022, 19.30 Uhr
18.45 Uhr: Gespräch mit Künstlerinnen und Künstlern

Elbphilharmonie, Kleiner Saal

Aboreihe B
Einzelkarten:  € 49 / 39 / 29 / 15 
Abonnement: € 178 / 140 / 105

Schüler- und Studentenkarten € 10 an der Abendkasse

KARTEN

Abo B

 

MITWIRKENDE
Sitkovetzky Trio
Alexander Sitkovetsky, Violine
Isang Enders, Violoncello
Wu Qian, Klavier

 

PROGRAMM
Robert Schumann
Fantasiestücke a-Moll op. 88
Charles Ives
Trio für Violine, Violoncello und Klavier
Edvard Grieg
Andante con moto für Klaviertrio c-Moll
Felix Mendelssohn-Bartholdy
Trio Nr. 2 c-Moll op. 66

"Dieses Trio ist unglaublich gut aufeinander abgestimmt, und man merkt, wie sehr sie sich gegenseitig vertrauen“, hieß es vor einiger Zeit bei Radio 3 der BBC über das Sitkovetzky Trio. Da könnte man zwar sagen: Wäre ja noch schöner, wenn das nicht der Fall wäre, aber das Sitkovetzky Trio hat es mit den Jahren wahrlich zu einer außergewöhnlichen Qualität gebracht. Im Gepäck haben die Drei mit dem Klaviertrio von Charles Ives eine wirklich eigenartige und singuläre  Komposition. Ives bezieht sich in den drei Sätzen des Trios auf Vorkommnisse und Gepflogenheiten der Universität von Yale, wo er studierte und u.a. sein Klaviertrio komponierte. Der erste Satz bezieht sich auf die ernste Ansprache eines Professors, der dritte auf eine Komposition aus der Studienzeit, die Ives für Chor und Orchester von Yale geschrieben hat. Und Satz zwei ist schlicht ein Gag. Ein Scherzo mit der Bezeichnung „TSIAJ“. Soll heißen: “This Scherzo is a joke”. Isn't it lovely?